Schwicheldter Hügel
Trenner

Veranstaltungen


Details: Gedenkfeier Volkstrauertag
Beginn: 18.11.2018 um 09:45 Uhr
Beschreibung:

Der Volkstrauertag wurde durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeführt. Während der Nazi-Diktatur wurde der Tag propagandistisch zum "Heldengedenktag" umfunktioniert.

Nach 1945 - Neubeginn, aus den drei westlichen Besatzungszonen ging 1949 die Bundesrepublik Deutschland hervor - gründete sich der Volksbund neu und nahm seine ursprüngliche Arbeit zunächst im Inland wieder auf.

Mit zunehmender zeitlicher Distanz zum Ende des Zweiten Weltkrieges erfährt der Volkstrauertag mehr und mehr einen Wandel von einem Tag persönlicher Trauer und Erinnerung zu einem Tag mahnenden Gedenkens vor den Auswirkungen von Krieg und Gewalt.

Die Gedenkstunde ist damit ein sichtbarer Ausdruck öffentlicher Gedenk- und Erinnerungskultur. Sie bietet die Gelegenheit, öffentlich das Andenken an die Opfer von Krieg und Gewalt zu bewahren, im Erinnern an ihr Sterben immer wieder für Frieden und Versöhnung zu werben und dieses Vermächtnis auch an die junge Generation weiterzugeben.

 

Auch in Schwicheldt findet alljährlich am Volkstrauertag eine kurze Gedenkstunde am Ehrenmal vor der Kirche statt. Der Ortsrat und verschiedene Vereine übernehmen es im Wechsel die kurze Feier zu gestalten und die Gedenkrede zu halten.

2018 nimmt der Ortsrat turnusmäßig die Aufgabe wahr und der Ortsbürgermeister hält die Ansprache.

Alle Mitbürger sowie die Vereine mit ihren Abordnungen sind eingeladen daran teilzunehmen. Die Veranstaltung findet (nach dem 9-Uhr-Gottesdienst) um 9.45 auf dem Kirchplatz statt.

Rückblick:

Totengedenken

Wir denken heute
an die Opfer von Gewalt und Krieg,
an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken
der Soldaten, die in den Weltkriegen starben,
der Menschen, die durch Kriegshand­lungen oder
danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und
Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Wir gedenken derer,
die verfolgt und getötet wurden,
weil sie einem anderen Volk angehörten,
einer anderen Rasse zugerechnet wurden,
Teil einer Minderheit waren oder deren Leben
wegen einer Krankheit oder Behinderung
als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer,
die ums Leben kamen, weil sie Widerstand
gegen Gewaltherrschaft geleistet haben,
und derer, die den Tod fanden, weil sie an
ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern
um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage,
um die Opfer von Terrorismus und
politischer Verfolgung,
um die Bundeswehrsoldaten und
anderen Einsatzkräfte,
die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch derer,
die bei uns durch Hass und Gewalt gegen
Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Wir trauern mit allen,
die Leid tragen um die Toten und
teilen ihren Schmerz.

Aber unser Leben steht im Zeichen der
Hoffnung auf Versöhnung unter den
Menschen und Völkern,
und unsere Verantwortung gilt dem
Frieden unter den Menschen zu Hause
und in der ganzen Welt.

Anmeldung: nicht erforderlich.
Veranstalter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Ortsrat Schwicheldt

Veranstaltungsort:

Platz vor der Kirche

erfasst von Gerhard Brendecke
2019 Termine.JPG