Schwicheldter Hügel
Trenner

Projekte 2020

Bürgerhaus – Dorfentwicklung

Der erste Bauabschnitt der Schwicheldter Dorfentwicklungsmaßnahmen ist abgeschlossen. Dazu gehört der Bau einer behindertengerechten Toilette und die Neugestaltung der Wege rund um das Bürgerhaus. Im zweiten Bauabschnitte geht es u.a. um den Weg vom Bürgerhaus bis zur Feuerwehr, dieser soll mit einer wassergebundenen Decke ausgebaut werden. Vor der Kirche plant man ein Verbundsteinpflaster.

Neuanpflanzungen sind ebenso vorgesehen wie die Anlage eines Bouleplatzes und das Aufstellen von Bänken. Im Bürgerhaus möchte die Stadt die beiden Sitzungsräume neu streichen. Auch neue Stühle, Tische und Schränke sollen beschafft werden. Aufgrund der Haushaltslage ist bisher nur ein Teil des Mobiliars angekommen. Arbeiten an den genannten Räumen finden vermutlich auch erst 2021 statt. Trotzdem und vielleicht gerade deshalb ist zu überlegen, welche Eigenleistungen und welche weiteren eigenen Vorstellungen zur Ausgestaltung der Räume umsetzbar wären. (cb)

www.schwicheldt.de: Nutzung weiter ausbauen – Arbeitsgemeinschaft Dorfgeschichte(n)

Das Potenzial von schwicheldt.de weiter ausschöpfen, das war und bleibt das Ziel. Der Schwerpunkt dieser Internetseite ist die dörfliche Veranstaltungsankündigung, diese Daten sind bereits für 2020 erfasst worden. Bei Vereinen werben wir weiter dafür, Informationen zu den vorhandenen Terminen selbständig hinzuzufügen und nach der Veranstaltung auch einen Bericht zu schreiben, auch Bilder wären klasse.

Ein großer Teil der Schwicheldter Dorfgeschichte ist in Bildern, Dokumenten und Berichten schriftlich dokumentiert. Vieles von früher ist jedoch nur in den Erinnerungen der Schwicheldterinnen und Schwicheldter erhalten geblieben, gerade diese Geschichten hinterlassen, wenn sie erzählt werden, einen lebendigen und interessanten Eindruck. Erinnerung sollen also notiert und - wenn es gestattet wird - zunächst auf schwicheldt.de veröffentlicht werden. In welcher Form man sie langfristig überliefert, z.B. in einer Broschüre, ist noch nicht beschlossen. Wer seine Erinnerungen weitergeben möchte, kann sich gerne bei Karl Brandes, Gerhard Brendecke oder Christian Bartscht melden.Unterstützung sucht das Team auch beim Aufschreiben dieser Geschichten. (cb)